skip to Main Content

Endlich Frei: Glutenunverträglichkeit

Wer mich kennt, der weiß, dass Lebensmittelunverträglichkeiten für mich ein sehr persönliches Thema sind. Über 40 Jahre lang haben Allergien und Unverträglichkeiten mein Leben bestimmt. Die Liste an Lebensmitteln, die ich vertragen habe, wurde sehr dünn. Ich verzichtete unter anderem sehr viele Jahre auf alle Früchte mit Kernen oder Steinen, Milch, Schweinefleisch, Weizen, Dinkel, Ei, zahlreiche Gemüsesorten, Nüsse, Soja, Pfeffer und vieles mehr.

Klingt mühsam? Ist es auch! Viel blieb nicht übrig und Spaß hatte ich keinen mehr am Essen.
Mehr über meine Geschichte, erfahrt ihr hier im Blog.

Ähnlich geht es auch rund 800.000 Deutschen

Denn diese leiden unter einer Glutenunverträglichkeit – einer Unverträglichkeit des Dünndarms gegenüber dem Klebereiweiß Gluten, der besonders in Weizen, Dinkel, Roggen und Hafer enthalten ist. Zum einen kann die Unverträglichkeit genetisch bedingt sein, zum anderen wird sie aber auch von unserem Immunsystem beeinflusst.

Heilbar ist diese Unverträglichkeit laut Ärzten nicht. Die empfohlene Lösung: Medikamente, um die Symptome zu lindern und glutenfreie Produkte, die erheblich mehr kosten als die „normalen“ Versionen. Und das alles nur, um wieder beschwerdefrei(er) leben zu können.

Was ich alles ausprobiert habe, um wieder beschwerdefrei zu leben erfahrt ihr hier.

Der Weg zur Brotzeit: Traue dich, einen neuen Weg zu gehen!

Vor ca. 5 Jahren habe ich Dank meinen zahlreichen Coaching-Ausbildung und Weiterbildungen erkannt, dass es noch einen anderen Weg gibt, mit Unverträglichkeiten umzugehen: Man kann sie loslassen. Ja, einfach loslassen. Die Voraussetzung: Wir müssen erkennen, warum unser Unterbewusstsein diese Unverträglichkeit aufgebaut hat und wovor es uns schützen möchte.

Diese Erkenntnis hat nicht nur mein Leben verändert, sondern verändert heute auch das Leben meiner KundInnen. Ihr ahnt nicht, was das für ein neues Lebensgefühl ist, wenn man seine Allergien und Unverträglichkeiten nach weit über 40 Jahren loslassen darf!

………………………..

Endlich frei von der Glutenunverträglichkeit – Die Geschichte meiner Kundin

Ende 2019 durfte ich eine Kundin zu genau diesem Thema mit einer Loslass-Sitzung begleiten. Nach gut 5 Monaten habe ich sie gebeten, ihre Erfahrungen für Euch zusammenzufassen:

„Ich liebe Walnussbrot, aber ein Brot zu essen bedeutete für mich unglaubliche Bauchkrämpfe, Durchfall und Kopfschmerzen. Das war schon immer so. Aus diesem Grund habe in den letzten 7 Jahren auch kein Gluten zu mir genommen in der Hoffnung, dass sich mein Magen durch diesen Verzicht wieder erholen kann. Dieser Versuch blieb leider erfolglos.”

„So ein Leben gefällt mir nicht. Man ist immer eingeschränkt.“

Wenn man zum Beispiel bei Freunden zum Essen eingeladen ist oder auswärts isst, musste ich mich ständig fragen: „Darf ich das essen? Da könnte vielleicht etwas drinnen sein. Vielleicht wissen die Mitarbeiter nicht Bescheid. Bereue ich das heutige Essen wieder für 3 Wochen?“.  So zu leben ist sehr mühsam, daher wollte ich etwas ändern.

„Egal, welches Problem ich habe: Wenn es nicht von alleine weggeht, dann frage ich die Ulli!“

Nach unserer Loslass-Sitzung habe ich vorsorglich einen Monat gewartet und mir dann gedacht: „Jetzt probiere ich das!“ und habe einfach etwas Glutenhaltiges gegessen. Normalerweise hätte sich die Unverträglichkeit binnen 10 Minuten bemerkbar gemacht, aber diesmal kam nichts. Den ganzen Abend: nichts. Am nächsten Morgen: nichts.

Unsere Loslass-Sitzung war kurz vor Weihnachten. Jetzt ist es Mai und ich habe überhaupt keine Schwierigkeiten mit Gluten mehr – keine Blähungen, keine Krämpfe, nichts! Es hat wirklich funktioniert.  Heute fahre ich einfach zur Bäckerei, stelle mich in die Schlange und bestelle mein liebstes Walnussbrot, das ich jahrelang nicht essen durfte.

Es ist einfach ein komplett neues Leben. Es ist wirklich eine Freiheit! Meine Empfehlung an alle Betroffenen:

„Geht zur Ulli. Die kriegt es immer hin!“ – das ist wirklich meine Empfehlung an Menschen, die nicht daran glauben, dass sich etwas ändern kann oder einfach skeptisch sind.  “Die Ulli hat wirklich ein Händchen dafür und kann dir helfen!”

 ………………………………………….

Traust du dich, deine Unverträglichkeit loszulassen?

Du hast also zwei Möglichkeiten:

  1. Du lernst mit Deinen Unverträglichkeiten klar zu kommen, lernst anders zu kochen, glutenfreie Alternativen zu finden und auch auf Reisen oder in Restaurants damit klarzukommen.

ODER

  1. Du findest zusammen mit mir die seelische Ursache Deiner Unverträglichkeiten, wir lösen sie auf und danach darf Dein Körper in die Selbstheilung gehen. Danach hast Du immer die Wahl was DU essen möchtest.

Wofür entscheidest Du Dich?

Alles Liebe,
Deine Ulrike

P.S.: Auch die seelischen Ursachen von Tierhaar-Allergien und Blasenentzündungen lassen sich erforschen!

 

Wichtig für dich zu wissen: Ich kann nicht heilen, auch keine Heilung versprechen. Ich sage nicht, dass sämtliche Symptome heilbar sind. Ich erzähle hier meine eigene Geschichte und die Geschichten meiner Klientinnen und Klienten – und sehe immer wieder welche wundersame Dinge Menschen nach einigen Loslasssitzungen erleben. 

 

Rechtlicher Hinweis:

Die angebotene Leistung ist ein reflektierendes Gespräch, welches dem Kunden ermöglichen soll, sich seiner erworbenen Reaktionsmuster auf erlebte Stressfaktoren bewusst zu machen. Ziel ist es, eine dem aktuellen Reifegrad des Menschen angemessene emotionale Neubewertung von bislang nicht bewussten Stressauslösern vorzunehmen. Die medizinische Behandlung stressbedingter gesundheitlicher Störungen könnte durch die Verringerung von Stresserleben begünstigt werden.

Die Leistung ist keine Heilung, keine Hilfe, keine Therapie, keine Behandlung, keine Gesundheitsleistung, sondern ein Gespräch zur Herstellung von Bewusstsein für die Zusammenhänge und Ursachen von stressbedingten Verhaltensmustern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top